Wir sind mal wieder eine Woche im Harz gewesen. Was man hier zu sehen bekommt ist nicht wirklich schön. Der Oberharz stirbt faktisch auf ganzer Fläche. In den weiteren Teilen des Harzes ebenfalls überall Befall mit Borkenkäfern. Die Landesregierung ( Niedersachsen) sagt zwar wir kriegen das in den Griff, aber das denke ich eher nicht. Kommt mir vor wie 2015 die Durchhalteparolen, von wegen : Wir schaffen das. Die Hilfe der Bundeswehr hat Niedersachsen ja auch aus diesem Grund abgelehnt. Was man allerdings dann nicht verstehen kann ist, warum werden zur Zeit so viele Waldarbeiter aus Tchechien eingekauft. Fährt man in den Bereich Mandelholzer Stausee, Elend, so ist hier der Name Programm, soweit man schaut, viele viele tote Fichten. So viele Waldarbeiter gibt es nicht das man das noch in den Griff bekommt. Wir sind viel per pedes in den Wäldern unterwegs gewesen, es gibt kaum noch Gebiete in denen nicht wenigstens einige Bäume befallen sind, die Brutstätten für die nächste Generation von Borkenkäfern die dann diese Flächen im nächsten Jahr zerstört. Das beste sind aber die Schilder wie unten auf den Bildern. Das kann eigentlich nur schwarzer Humor sein, meiner Meinung nach versucht man hier im nachhinein mit solchen Schildern sein eigenes Versagen schön zu reden. Aber was schreib ich, seht es euch an, ich stell hier mal ein paar Bilder hintenan.

am Oderteich

Schild am totem Baum

Blick zur Brockenbahn

Am Achtermann

Am Achtermann

Blick vom Wurmberg zum Brocken, die braunen Flächen sind tote Fichten.

Kategorien: Allgemein